Von Dirnen, Raufbolden und Heilern – GoT RP

Schlagwörter

,

Soviel ist Geschehen seid der Rückkehr aus Ironrath, das ich nicht weiss wo ich beginnen soll… Aber versuchen wir es doch .

((viele Ereignisse wurden auf denn nebenstehenden Blogs bereits berichtet , also Sparre ich mir alles nochmal zu erwähnen, lest selbst nach 😀 ))

So waren sie wieder zurück , Mori war erschöpft ausgelaugt und auch immer noch Traurig ,dennoch versuchte sie das beste aus allem zu machen und vor allem Ihren Bruder Informieren . Sie schlief die Nacht tief durch und machte sich am Tag drauf auf dem Weg ins Dorf. Doch Statt Ihres Bruders begegnete ihr Lola an der Taverne , Mori erkannte Lola beinahe nicht ,Ihr Haar war strähnig ,und Ihr Gesicht schwarz vor Schmutz. Ein Gefühl des Mittleids, wegen der Ungerechtigkeit beschlich Mori . Troz Ihres Zustandes war Lola dennoch immer noch das beissende Ding, als das sie sie kennen lernte und dennoch nach mehrmahliger Aufforderung und dem Angebot ein Kleid von Mori zu bekommen folgte Lola ihr zum Fluss, wo sie sich Waschen sollte . Sie unterhielten sich eine Weile und Mori lernte Lola näher kennen und Lola erfuhr mehr über Mori ,sie bot ihr an das Nainrna, die Magt der Talharts sich um Moris Handgelenke kümmern sollte ,Mori verneinte dankbar. Nachdem Lola nun wieder Frisch war bedankte diese sich bei ihr und wollte ihr ihre ersten verdienten Taler als soll für das Kleid geben. Es dauerte etwas bis Mori verstand was Lola meinte und sie Begriff nun auch weshalb um Lola soviel Wind gemacht wurde . Sie schüttelte denn Kopf und ging wieder zur Burg.

Während dessen kam ein neuer Fremder ins Dorf von dem Mori nichts Mitbekam , erst als sie sich wieder auf dem Weg machte Ihren Bruder zu suchen ,rempelte sie der Fremde mit wirschen Worten an und ging richtung Burg, sie fand schliesslich Ginnar der dem Fremden folgen wollte ,doch hielt Mori ihn ab von seiner Aufgabe um ihm die traurige Kunde mitzuteilen aus Cerwyn . Er wurde sehr leise während Merlind ihre Tränen auf seiner Brust verteilte .

Sie wollte nun für sich sein und war erneut auf dem Weg zur Burg zu Ihrem liebling Felsen und nachsinnen ,doch wars schnell mit ihrer Ruhe vorbei . Ihre Herrin, Lady Forrester bat Mori Lady Stark ausfindig zu machen, da jene eine Unterredung wünschte, sicher ging Mori der Bitte ihrer Herrin nach ,sie suchte im ganzen Haus bis die Wachen sie zum Privaten Atlan der Lady führten. Mori fühlte sich unwohl vor allem als Lady Stark Moris Dolch an ihrem Gürtel bemängelte . Mori brachte die Kunde doch bevor sie wieder zurück gehen konnte stand auch schon Ser Robin ,Lord und Lady Forrester hinter Ihr . Ihr Herz machte einen Satz ,wars Ihr eh schon Unwohl so wurde ihr nun nur noch schwindelig , sie beeilte sich mit hochrotem Kopf zu Eleah Forrester, jedoch als sie erfuhr das Lord Ryan Forrester mit Ser Robin sprechen wollte ,rannte Mori fast die Treppen herab. Sie bat ihre Herrschaften frische Luft zu schnappen und eilte nach draußen.

Ihre Ruhe hielt nicht lange ,sie wollte zurück kommen und sich für ihr verhalten Entschuldigen als die Forresters bereits ihren Weg kreuzten , nicht nur, diese Lady Dannya mit ihrem Hund kam ebenso hinzu. Mori verspührte immer noch Wut auf diese , dennoch versuchte sie sich mit dem Hund abzulenken während sie von dem Gespräch der drei erfuhr weshalb die Aufregung . Der Fremde soll ein Dornischer sein ,der in der Drachenbucht lebt ,schon alleine diese Tatsache lies Mori aufhorchen, als Ryan den namen Daros rag ’soul erwähnte verkrampfte sich moris Magen ,ihre Wut, Erinnerungen und der Hass kamen in ihr hoch . Sie erklärte allen wer Dragos war und wie er sich im Wolfswald nannte „Hauptman von Wolfenstein“. Sie wurden sich schnell einig ihn aus dem Weg zu bringen ,schon alleine da Lady Forrester wohl unsittlich von Ihm betrachtet wurde und Lory Forrester wohl beleidigt . Mori blieb nichts anderes übrig , Dannyas verhalten war ihr zuwieder und dennoch war sie eine der Wachen , wiederstrebend dennoch unterhielt sich Mori mit Dannya und sie schlossen einen Pakt. Da Mori Dragos nicht mit Selbstjustiz begegnen sollte ,einigte sie sich wenigstens drauf bei seiner Straffe mit entscheiden zu können, was ihr dennoch etwas genugtung gab. Sie muste sich nun beeilen und Ser Robin davon abhalten Lady Dannya zu rügen ,sonst würde sich alles in Luft auflösen.

Sie traff ihn in der Küche an ,bei einem heimlichen Abendsnack ,lange redete sie nicht drum herum ,schon alleine da Robin nicht wuste was es mit Dragos auf sich hatte , sie zeigte ihm ihre Handgelenke und erzählte knapp was ihr wiederfuhr , als sie seine Wut in seinen Augen sah ob der ungerechtigkeit spührte sie wieder denn Klos im hals , ihr Herz schlug schneller und sie wurde erneut verlegen. sie war Erleichtert als dieser sich nun zur ruhe begeben wollte und sie legte sich ebenso hin .

Am Folgenden Tag war sie erholter ,auch wenn sie merkwürdige Träume hatte, diesmal Ging sie zum Dorf zum Brunnen um Ihre Gedanken wieder zu sortieren. lang blieb sie nciht alleine. Ein Mann riss sie aus Ihren gedanken ,als sie sich umwandte musterte sie diesen kurz . Er war keiner von hier und er stellte sich auch als Jonathan Manderly vor . Sie unterhielten sich eine Weile und sie entspannte sichtlich bei dem Geschpräch , seid Tagen ,schafte es wieder jemand Ihr ein Lächeln auf die Lippen zu Zaubern vorallem mit seiner Erzählung von Weisswasser , Mori war noch nie in einer Großstadt und sie begann zu Träumen . Sie verabscheidete sich und nahm ihm das versprechen ab mehr darüber zu erfahren. Ihr Weg führte sie anschliessend zum Götterhain doch weit kam sie nicht , auf dem Weg sah sie schon Pferde wobei ein Reitter auf einem sie in die Büsche Drängte . Lady Forrester kam auf sie zu und erklärte Ihr knapp was passiert sei.

Mori erfuhr das es wohl der Onkel von Sir John Manderly war und beim Stall als Lady Forrester ihr Pferd hinbrachte bestätigte sich die aussage , es war Jener Mann der Mit Lady Dannya in der Taverne verkehrte . Er machte seinem Ruf alle ehre in dem er Lady Dannya Angriff .Lady Forrester wollte sich dazwischen Drängen doch schon bald kamen mehr Leute hinzu , Jonathan und auch Lord Forrester. Es gab ein kurzes Wortgefecht und die Ereignsisse überschlugen sich , es kam zu einer Wilden rauferei , Lady Forrester wollte Ihren Gatten zurückhalten ,doch als Mori hinzueilte um Lady Forrester aus dem Gefecht zu bringen stürzten beide und Mori verknackste sich denn Fuss. Humpelnd machte sie sich auf dem Weg zu Nainrna ,von der sie wuste durch Lola das sie wohl eine Heilkundige ist . es dauerte bis Nainrna zu wiederkam und Ihren Fuss verpflegte . Bei der gelegenheit erfuhr Mori ebenso das Nainrna auch bekanntschaft mit Dragos machte ,was sie noch mehr beunruhigte , man konnte kaum noch als frau alleine irgendwo hin , doch waren sie beide nicht vom Stand als das sie eines Schutzes würdig waren. Mori entohnte Nainrnas Hilfe mit mehr als genug Münzen . Doch dieser Lohn sollte sich bald Bezahlt machen .

fortsetzung Folgt ….

So genug für heute, also über Rp mangel kann man wirklich auf der Insel nicht klagen . Ich komme kaum mit dem Blogen hinterher 😀

Wolfsherz – Game of Thrones RP

Schlagwörter

,

Snapshot_003

(( wie bereits versprochen das Wolfs RP auf Ironrath , ein Single RP ))

 Mori  hörte wieder vor der Burg die Rufe ,die sie die ganze Nacht nicht schlafen liessen , hin und her sich wälzend ,und auch Tagsüber nicht wirklich Fit werdend nahm sie sich denn Abend vor, hinaus in den Wald zu gehen . Sie schlüpfte in ihr Kleid in dem sie damals auf die Bären Insel anreiste . Ihre Rufe drangen schon damals an Moris Ohr bevor sie auf das Schiff ging , nun wolte sie sich bedanken , sie nahm sich eine Laterne mit vom Tisch und warf den Mantel ihres Bruders um die Schultern, zog ihre Kapuze tief ins Gesicht und macht sich auf dem Weg.

Denn rufen folgend schlich sie durch das Unterholz , bis sie das knurren hörte. Sicher musten sie ihr Revier verteidigen doch das schreckte sie nicht ab, sie fürchtete sich vor so vielen dingen doch nicht vor Ihnen . Langsam schritt sie voran und kam bis zu dem Felsen ,als sie mit dem Licht leuchtete sah sie bereits das silberne Fell und zwei leuchtende Augen blickten ihr entgegen. Die geflätschten Fänge leuchteten wie Sterne in der Nacht . Sie hob beschwichtigend die Hand und nickte langsam , setzte ihren Schritt fort bis zu dem Wolf auf dem Felsen , eindeutig der Leitwolf . Ihre Hand streckte sie flach diesem entgegen, kein Mensch würde, bei der Grimasse die er zog, sich so nahe heran wagen doch sie schon. Er knurrte sie an und seine Augen funkelten ihr Hass entgegen ,doch die feine Nase schnupperte an ihren fingern. Er blickte sie an und langsam änderte sich die Miene ,ebenso das knurren wich einem sanften winseln während er seinen Kopf in ihre Hand schmiegte.

Mori atmete erleichtert auf ,wusste dieser doch wer sie war , sie strich ihm über sein Fell ,kraulte ihre Finger zwischen seine Ohren und schloss dabei die Augen :*schhh mein Großer ,es is in Ordnung * flüsterte sie beruhigend ,wusste sie das er nicht verstand was sie sagte aber immerhin konnte er das entgegen kommen spühren . Sie hörte ein kleines fiepsen hinter dem Felsen und öffnete die Augen wieder , sah die kleine Familie im Schatten der Bäume wie sie sich um ihr junges kümmerte . Ihr blieb ein dicker Kloss im Hals stecken ,stirnrunzelnd ging Mori in die Hocke vor dem Leitwolf kniete nieder ,ihr blick wirkte flehend und beschwörend auch wenn er sie nicht hörte sprach sie zu ihm: * bring das Junge weg , sie werden euch Jagen und Ausrotten , ich weiss die drachenbucht verjagt euch, der nahende Winter macht euch hungrig ,doch zieht weiter bleib nicht hier * beschwor sie ihn , sie blickte in die Augen die alt wirkten und sah zu dem jungen bei denn bäumen . Als sie wieder zum alten sah wirkte sie traurig ,er brummte sie an ,wohlig und fuhr mit seiner rauhen Sabberzunge über ihre Wange , er spührte ihre Sorge, auch wenn er sie nicht verstand . Mori kraulte sein Fell weiter und plötzlich stiess er einen lauten Schrei aus , der bis ins Mark drang, in den Nachthimmel , ein ruf zu seinen Brüdern . Sie lies ihn los und hörte hinter ihnen die Äste knacken , man sah wie die kleine Familie ihr junges am Nacken tragend davon brachte .

Er muss sie verstanden haben wofür sie auch dankbar war. auch wenn sie ihm nicht Helfen konnte , sie kannte den Stolz und ihren Kampfgeist . Mori senkte die Hand nach der Laterne die sie in die Höhe hob und  erhob sich ebenso,  blickte ihn nochmals dankbar an:  * ich wünsche dir und deinen Brüdern viel Erfolg und Glück deiner Familie * hauchte sie und nickte ihm zu ,während sie sich abwandte und wieder zurück zur Burg ging.

Heimatgrüße – zurück in Ironrath… Game of Thrones RP

Schlagwörter

,

Und Täglich grüßt das Murmeltier ….Mori ging Ihren Pflichten wieder wie gewohnt nach , machte die Wäsche , legte ihren  Herrschaften neue Kleidung zurecht oder Ordnete das Zimmer. Ihr ging es gut seid sie hier war . Bis sie Abends die Kunde von den Forresters bekam sie reisen in die Heimat, Mori musste schlucken . auf der einen Seite war sie Glücklich endlich Ihre Eltern zu besuchen auf der anderen hatte sie Angst ,panische Angst Ihren Peinigern über den Weg zu laufen. Sie bat Lady Forrester Ihrem Bruder bescheid geben zu dürfen damit dieser sich keine Sorgen mache . Da sie Ihn nicht antraff hinterliess sie eine Kleine Notiz und wollte wieder ins Dorf ,sie brauchte dringend einen Mut trunk und was half besser als ein kräftiger Met.

Als sie die Taverne betrat sah sie am Vorderen Tisch nahe der Theke ein Pärchen vertieft ineinander , doch schon als sie Näher kam Sprang die Frau von dem Mann runter , erst als Mori sein stück Fleisch zwischen den Schenkeln aufgerichtet sah wurde Ihr besswust was sie da taten , nicht nur dies sondern wen sie da ebenso erwischte liess ihre Wangen vor scham erröten . Sie wandte sich an die Theke und Rief lauthals nach dem Wirt , als dieser heraus kam betrat ebenso ihr Bruder die Taverne und bekam noch mit wie der Fremde Mann sein stück Fleisch wieder wegpackte . Beide schweigen zu dem Vorfall und leerten ihre Getränke . Lady Dannya ,die Frau der Inselwache wollte beide Bestechen ,doch gingen Ginar und Mori nicht drauf ein. Sie wollten alle Peinlich berührt die Taverne verlassen als Ihnen draußen Lady Mormont begegnete , Mori und Ginnar schlichen an jener vorbei und an der Burg erklärte Mori Ihrem Bruder denn kompletten zusammenhang . sie versprachen drüber zu schweigen und Später zu entscheiden was zutun wäre . Er überreichte Ihr für die Reise einen Dolch den Ihres Vaters und einen wunderschönen Roten Mantel .

Snapshot_002

Die Nacht war unruhig und Mori unausgeschlafen , sie Packte die Restlichen Habseligkeiten zusammen und ging zu Ihrer Herrin, gewiss weite sie diese ebenso ein da sie ratlos war und Lady Forrester die Gegebenheiten der Insel sichwer gut kannte, dennoch befriedigte Mori der Rat der Lady nicht über die Prikäre Angelegenheit zu Schweigen. Als der Onkel Lord Baratheon nun zur Eile aufrief ,machten sie sich schliesslich auf dem Weg zum Schiff , die ganze Reise hindurch war Mori angespannt bis sie in Ironrath endlich im Schloss ankamen. Man stellte ihr die Lady Baratheon vor und nach dem Abendessen begab man sich zu Bett.

Mori konnte nicht einschlafen , die Rufe der Wölfe hielten sie Wach ,sie welzte sich hin und her ,schon alleine die Beunruhigende Nachricht das bald auf diese Jagt gemacht wird machte ihr Angst, sie hatte vor vielem Angst doch niemals seid Ihrer Kindheit hatte sie Angst vor Wölfen. Es waren stetts Treue Freunde und Begleiter wenn sie sich nachts aus dem Haus in die Wälder schlich. Sie stand schliesslich auf zog sich um und warf sich den Mantel über die schultern , nahm eine Laterne vom Regal und begab sich in den Wald . ((Single RP hierzu folgt noch ))

Am Nächsten Morgen war sie Übermüdet , dennoch verrichtete sie Ihre Arbeit weiterhin , Lady Forrester erlaubte Ihr zu Ihren Eltern zu Reisen so war sie dennoch vollkommen Aufgeregt und Abends begab sie sich auf den Weg in das Kleine Dorf Cerwyn nahe Winterfell , wo Ihre Eltern ein kleines aber Hoch angesehenes Gut hatten. Sie erkannte es kaum wieder ,so gezeichnet von den letzten Wintern war es . Am Gut angekommen liess sie unter Freudentränen die Magt rein doch Ihr Vater machte es Ihr nicht einfach . Er hat sich verändert und Mori wunderte sich weshalb alle keine Antwort gaben wenn sie sie auf Mutter ansprach.Snapshot_004

Ihr Vater liess sie nicht mal hinein , vorsichtig und Verbittert wie er wohl geworden ist meinte sie sei eine Erbschleicherin ,doch gab er Ihr eine Chance sich z erklären . Sie zeigte Ihm den Dolch den Ihr Ginnar mitgab doch dies überzeugte Ihn auch nicht, erst als sie vom Tod Ihrer Mutter erfuhr der vor drei Wintern war, eine Lungenenzündung , lies Mori zusammenbrechen ,sie Weinte bittere Tränen und verzweifelte, 10 Jahre und sie konnte sich nicht mal von Ihrer Mutter verabschieden. Sie versprach Ihrem Vater Hilfe auch gegen die Dorf Plünderungen von deren Quelle sie Wuste ,sicherlich wollte Ihr Vater nicht das sie sich in die Politischen belange mit einmischte, doch tat er Ihr Leid. Sie sicherte Ihm jegliche Hilfe zu die für sie möglich war und sie verabschiedeten sich unter Tränen .

als sie in Ironrath im Dorf einkehren  wollte und ihre Tränen trocknen kam ihr Lady Forrester mit Lasse entgegen. Ihre Augen waren selbst voll mit Tränen und Mori erfuhr der der Alte Lord gestorben war (( mehr hierzu bei Nea im Blog )).

Abends drauf war die Feuerbestattung ,doch Mori verschlief ,sie war so erledig von denn letzten Tagen , erst zum Leichenschmaus kam sie runter und sah das Esszimmer voll mit Leuten von der Bäreninsel. Natürlich war unter Ihnen auch Lady Dannay und Ser Robin . Mori Fasste einen kurzen Entschluss , als sie die Leute auf Ihre Zimmer brachte , wagte sie sich gegen jeglicher Sitte dennoch zu Ser Robin ins Zimmer um Ihm von dem Vorfall in der Taverne zu berichten, er nahm dies besorgt zur Kenntniss und sie ging zurück in Ihr Bett ,doch das erleichterte Gefühl blieb aus.

Morgen würden sie alle zurück zur Bäreninsel Fahren und Mori hoffte auf einen Langen erholsamen Schlaf .

Wie ein Kind das Laufen lernt …. Ein neues Leben auf der Bären Insel Game of Thrones RP

Schlagwörter

,

Vom Deck aus konnte sie bald die Klippen erkennen die die Bären Insel umzäunten wie einen Wehrwall, und erneut zupfte sie nervös an Ihren Ärmeln herum. Sie legten an und man geleitete sie von Bord ,eine grobe Wegbeschreinbung “ Immer weiter durch das Steintor gerade aus “ sollte alles sein was sie mitbekam . Die  wenigen Kupfertaler in Ihrem Kleid machten sie etwas nervös ,kannte sie doch nicht mal die Preise oder wuste was sie erwartete. sie straffte die Schultern hob ihren Kopf und setzte denn Weg fort , nach dem Steintor am Rande des Dorfes blieb sie stehen kurz nach der Brücke , ihr Magen knurrte etwas und sie hatte ebenso Durst.

Hier war sie nun auf einer Insel wo Ihr Bruder mit seiner Frau  sein soll, deren Namen sie nicht kannte, an einem Ort denn sie nicht kannte und die Menschen dort nicht einschätzen konnte . Ganz im Gedanken vertieft hörte sie nicht mal die Schritte die sich Ihr näherten ,erst als sie angesprochen wurde wandte sie sich um . Eine edel gekleidete Dame und ein ebenso gekleideter Mann standen vor ihr und grüßten sie . Mori knickste und schon bald waren sie im Gespräch vertieft , vor lauter Nervösität konnte sie ihre geschundenen Armgelenke nicht verbergen und bekam auch entsprechende Fragen hierzu , sie erzählte knapp was Ihr wiederfuhr und weshalb sie hier war, sicherlich im nachhinein keine gute Idee ,doch waren die Herrschaften Forrester, so stellten sie sich vor , ihr doch gut gesonnen. Die Lady Forrester bot ihr ebenso eine Anstellung als Zofe an und der Herr Forrester gab ihr einige Kupfertaler damit sie sich wenigstens ein Bett in der Herberge leisten konnte. Mori war verwirrt und beschämt ,Freme um Hilfe zu bitten war nicht ihre Art doch die Umstände ändern den Charakter.

Sie sah einige Leute im Dorf, lernte hier und da jemanden kennen und begab sich schliesslich zur Ruh. Am folgenden Tag ,suchte sie erneut das Dorf auf ,doch die Forresters traf sie nicht an ,dafür andere Leute und bei Jedem suchte sie ihr Glück sich nach ihrem Bruder wie auch nach der Bleibe der Forresters zu erkundigen . Ser Robin stellte sich ein Mann ihr vor kannte wohl ihren Bruder,war er doch mit ihm gemeinsam im Kampf gegen die Eisenmänner verwundet worden, Mori war Besorgt und doch dennoch dankbar das es Ihrem Bruder wohl gut ginge , Ser Robin war so nett sie ebenso zur Burg zu begleiten wo sie auch schon die Forresters trafen. Sie lernte auch Lasse kennen denn Knappen der Herrschaften und ihre nun neue Bleibe an der seite Ihrer Lady .

Am Tag darauf sollte sie sich um die Wäsche kümmern ,gern wollte Mori ihre Aufgabe als Zofe ernst nehmen doch keiner sagte ihr wo die Waschküche war, sie suchte die Burg ab und traff aus Zufall auf den Herren der Insel Sir Mormont , es war Ihr so Peinlich das sie Ihr tun aufgab und nur noch sich wieder zur Küche verkriechen wollte ,doch das dort eine Überraschung auf sie wartete ahnte sie nicht .((Mehr hier zur wiedersehens Geschichte von Mori und Ginnar wie auch Merlind auf Neas Blog ))

Nach dem freudigen Ereigniss beschlossen die drei : Ginnar,Merlind und Mori den Göttern zu danken und einen Toast auszusprechen, doch Ginnar wurde bald Müde ,seine Verletzungen machten Ihm zu schaffen. Merlind stattdessen bekam einige Silbermünzen von Ginnar und so machten sich die beiden Frauen auf dem Weg in die Taverne , sogleich wurden sie auch an einen Tisch eingeladen von Sir Tallhart wie sich bald herausstellte. Die Taverne schein gut besucht ,im hinteren Bereich buhlte wohl eine Dirne um einen Freier und Merlind ,Mori und Sir Tallhart liessen sich den Met schmecken ,der Ihnen natürlich bald zu Kopf stieg und sie Trokelnd und laut lachend die Taverne verliessen.

Mit dröhneneden Kopfschmerzen und einem flauen Gefühl im Magen verliess Mori am nächsten Morgen ihr Bett ,ihr war elendig zumute ,so sah sie auch Lasse an der sie am Dorfplatz empfing ,Mori unterschätzte denn Burschen denn dieser hatte ein gutes Mittel gegen den Kater , Minze ,die sie sich an die Schläfen Rieb ,es ging ihr bald besser ,so das sie zum Götterhain gingen und er sie auch wohlbehütet zurück begleitete . Sie traff auch bald wieder im Dorf die Leute wieder die sie bereits in der Taverne sah , Niarna eine Magt der Tallharts und ebenso Lola die wohl aus dem Tallhart Hause verbannt wurde (( mehr hier zu bei Freya Stark und Talia  )) .

Mori Fand die Geschehnisse recht ungerecht Ihrer Meinung nach , zudem hatte sie Mitleid mit Lola . Diese bedenken Teilte sie Ser Robin und Merlind ebenso mit während Ser Robin das Kaninchen Häutete und Ausnahm , an was sich Merlind und Mori nicht wagten , nicht nachdem Mori Merlind erzählte was sie auf der Feste Wolfschanze sah ,das Menschen bei lebendigem Leibe gehäutet wurden, nachdem Ser Robin die beiden verliess, überliessen sie das Kaninchen der Magt und gingen schlafen.

Vorerst mache ich eine pause hier ,die Geschehnisse der nächsten Tage waren verwirrend für Mori und zugleich boten sie ihr doch ungeahnte Möglichkeiten …also bis zum Nächsten Bericht von der Bären Insel…es bleit Spannend und Interessant

Die Angst Wacht mit dir …Game of Thrones RP

Schlagwörter

,

Man sagte Ihr Westeros ist groß ,sehr groß und es gibt eine andere Welt jenseits der see mit Fremden Menschen, Sand soweit das Auge reicht und Früchten die sie noch nie Kostete…

Mori Träumte von dieser weiten Welt ,sehr oft , jede Nacht ,sofern sie Schlafen konnte… meist wurde sie wieder von gekläffe der Köter geweckt ,dem Wiehern der Pferde nahe an Ihrem Kopf und dem Wehklagen der Gepeinigten Seelen deren Verstummte Schreie endlich Ihnen Frieden brachten , jedoch nicht Ihr .

Wie erneut in dieser Nacht als sie sich unter Tränen zusammenkauerte und erneut ihre Handgelenke rieb die von denn Ketten noch schmerzten ,diese waren, denn Göttern sei dank nicht mehr dran , endlich konnte sie durchatmen jedoch noch nicht ruhig schlafen. Immer wieder halte das Echo der vergangenen Zeit in Ihrem Kopf und sie versuchte sich zu Erinnern wie es soweit kommen konnte.

Sie wurde Geboren als eine Skog aus dem Wolfswald im Norden, hatte einen älteren Bruder namens Ginnar ,er passte immer auf sie auf, egal ob verteidigen vor Ihren Eltern oder der Wache in der Stadt ,er war immer für sie da. Und dann gab es noch Merlind Ihre Freundin ,sie Neckte immer Ginnar wenn sie vorbei kamen und warf Äpfel nach Ihm . Natürlich waren beide in einenander Verliebt was Mori immer einen Grund gab Ginnar aufzuziehen. Sie hatten eine glückliche Kindheit , Ihr wurde von denn Lehrmeistern Lesen und Schrieben beigebracht und Ihre Mutter erzog sie langsam zu einer jungen Dame die lernen sollte wie man sich am Hofe benimmt . Ihr Vater suchte Stets eine gute Partie für Ginnar und auch Mori ,doch Ginnars Zukunft mir Merlind wurde bald klar ,so ging es darum Mori mit jemandem zu vermählen damit das Erbe und das Gut gesichert war für die Stark Familie welche die Skogs mit Soldaten und ertragreicher Ernte unterstützten.

Es kamen Fremde in den Wolfswald , Lord Stark sicherte Ihnen Land und eine der Alten Wehrfestungen zu, nahe der Grenze zur Drachenbucht. Einige Jahre ging es Friedlich zu bis immer weniger Jagtiere im Wald wurden und man immer wieder von Unruhen und Wilderei in den umliegenden Dörfern hörte . Moris und Ginnars Eltern schlossen einen Packt mit den Fremden und sicherten Ihnen ihre Jüngste Tochter als Mündel zu damit das Skog Gut verschont bleibt . Mori hatte keine Wahl für wiederworte ,schon am nächsten Tag kamen Männer die sie abholten. Sie ging zum letzten mal als freie Frau und sollte das vorerst letzte mal Ihrer Familie zuwinken .

Es dauerte nicht lange bis sie in denn Burgmauern die ersten schreie hörte , man sagte Ihr dies wären Vagabunden , das Essen wurde immer Karger und die Sitten immer Rauher. Sie sah denn Männern an sie waren nicht die Kälte der Winter gewöhnt ,und diese muste Ihnen denn Verstand rauben, immer öffters tastete mann nach ihrem Hintern, oder berührte mit Absicht Ihren Busen… als sie sich das erste mal Wehrte und dem Mann eine Narbe mit Ihrem Dolch ins Gesicht zeichnete kam sie in die Ketten, die sie die nächsten 10 Jahre nichtmehr abnehmen sollte. Ihre Kleidung wurde immer Zerschlissener ,Waschen durfte sie sich nur mit kaltem Brunnenwasser. Zu Essen gab es nur noch die reste vom Tisch . Sie muste Putzen ,Betten machen, die Latrine ausleeren,die Hunde Füttern…jegliche niedere Arbeit. Sklavenhaltung war verboten im Norden das wuste sie ,und doch Wehm sollte sie ihr Leid klagen. Jeglicher Fremde der die Burgmauern betrat ,kam nie wieder raus ,oder es wurde alles in schweigen gelegt selbst sie . Sie gab die Hoffnung auf , verrichtete alles nur um nicht erneut der Peitsche zum Opfer zu fallen, oder schlimmeres wie sie an den Anderen Frauen sah ,die Verstümmelt, Geschändet oder gar Getötet wurden. Zu denn Göttern betten? nach Jahren gab sie es auf ,der blanke Hohn lachte ihr entgegen wenn sie den Götterhain erwähnte .

Allein gelassen lauschte sie immer wieder demm Betrunkenen Gegröhle wenn sie denn Wein einschenkte ,immer wieder hörte sie verkauf ,reines Fleisch , kaum verschlissen. Sie begriff das es um sie ging , viel Schlimmer kam es noch als sie hörte se solle verkauft werden ,irgendow in den Süden mit einem getarnten Handelsschiff verschafft werden. Ihr war genug ,ein Leben als Sklavin in Schande oder der Tod ,der schreckte sie nicht mehr ab ,aber doch Ihren Befreier , er nahm Ihr den gestohlenen Dolch aus der Hand , noch bevor die Klinge sich in Ihr Fleisch bohren konnte, brachte er sie zum Hafen , sie wurde in einem Huren Haus gebadet ,neu eingekleidet und doch war sie nicht mehr die kleine unbefangene Mori Skog . Der Fremde sagte ihr sie solle mit dem Schiff zur Bären Insel da würde sie Ihren Bruder finden und liess sie zurück .

Da sass sie nun vergrub das Gesicht in denn Händen ,rieb sich die Handgelenke und Weinte weill sie nicht wußte was diese Welt noch für Hürden für sie hat ,und erneut wogen sie die Wellen des Schiffes in einen Unruhigen schlaf .

So das war dann mal die Vorgeschichte zu einem neune Rollenspiel mit dem Game of Thrones Thema, mal sehen was Mori da noch erwartet ,doch bisher habe ich kaum einen Abend dort ohne Rp verbracht . man findet mich in

Bear Island House Mormont

Snapshot_001

NEW HORIZON

Schlagwörter

, ,

Lange ist es her seid meiner letzten Beichte…ähm Bericht .sorry 🙂

Ich hatte das RL Ding wieder am Laufen ich hoffe meine Leser verzeiehen mir. Es gab einfach zuviel sch**** am laufenden Band und ich muste mich erstmal wieder Sammeln.

I´ll be back , sagte der Terminator schon und verdammt er hatte recht 🙂 zurück auf der Bühne kann ich ein neues Projekt vorstellen , welches ich hoffe euch Gefält.

In meinem Kopf Brodeln ja immer mehr Dinge : Kreativität , Tatendrang, Inovation, Informatives, Künstlerisches , Gummibärchen…

Und so Geschah es das ich einige meiner Hirngespenser mal wieder in die Tat umsetzen Wollte mit einem neuen Projekt namens NEW HORIZON.

Der Insider schlecht hin ist meine Dusche unter der Ich Kreativitätentwickel und Ideen ,und so kam mir da auch wieder die Idee einer neuen Art von RP . Es gibt Unzählige GOR Sims in SL, Medieval,Fantasy Medieval, Urban ,Scifi , Apocalypse. Wobei die letzteren eigentlich im Deutschen Bereich wenig vertretten sind. Die Idee dahinter war :Wieso nicht mehrere Bereiche auf einer Ebene zu einer Einheit verbinden. Da die Kooperationen mit anderen RP Sims untereinander  mässig ablaufen und Jeder meist an Sein Projekt glaubt , bastelten Freunde von mir ( Fanny Finney ,Zweite Danitz) und ich auf einer 1/4 Sim ein drei Ebenen RP. Nun kommt der Clou, Sci Fi Urban und Wüste treffen auf einander. Soo und bastel da mal eine Story die alles vereint.* Unter die Dusche Spring , BINGO ich habs !* Wir vereinen einfach Matrix , Inception ,Startreck und Total Recal miteinander , leichter gesagt als Getan . Zu Dritt inclusive meinem RL Mann tüftelten wir über mehrere Wochen ein System aus und haben wohl das Rad neu erfinden wollen. Doch anscheinend war das erste Konzept etwas zu Kompliziert für viele.

Okay Umdenken ist Gefragt, also haben wir alles nochmal neu umgeschrieben, Setting bearbeitet und versucht selbst dem Unerfahrensten Rpler alles einfach zu Gestalten.

Kann sein das das Thema an sich nicht für Jedermann was is ,doch Reges Interesse scheint wohl vorhanden da die Besucher Zahl für sich Spricht 180! Und da werden keine Doppelzählungen gemacht. Dooferweise bleiben nur wenige hängen die Rp hier mit uns Betreiben . Hoffentlich wird sich dies bald ändern.

Mietmöglichkeiten sind seid neuerstem auch vorhanden, und wer die Kulisse als Foto background nutzen will ist ebenso wilkommen 😉 .

Wir haben auch wehn der immer mal in Flickr tolle Bilder macht in New Horizon schaut doch mal bei Fanny rein  Fannys Flickr

Phuu genug erzählt , hier einige Optische Inspirationen , wer noch mehr erfahren will ,besucht uns einfach in NEW HORIZON ein jeder is willkommen !

newhorizon_001 newhorizon_006 newhorizon_010 newhorizon_011 newhorizon_014 newhorizon_020 newhorizon_024 newhorizon_026 newhorizon_032 newhorizon_034 newhorizon_044

Spooky Turkey * RP Fun *

Syrus Dash zeigt dem Lance Corporal den Stuhl „Bitte, Lance Corporal“
Mori : (( dashh du brichst durch den stuhl lolll ))
Ina Douarte : ((lol))
Syrus Dash: „So Lance Corporal, sie wollen sich also unserer Truppe anschliessen, richtig?“
Nate Campbell  nickt dankend und setzt sich dann schlussendlich, die Mütze nimmt er ab und hält sie in der Hand
Syrus Dash: (( scheiss IKEA Zeugs…iss wohl MOdell ZWÖRGSTRÖM ))
Mori: (( rofl ))
Taria Reusin  blickte rüber zum tisch und nahm die getränke runter, holte sich ein tablett und stellte das wasser wie auch das bier drauf und den jacky und ging damit rüber zum tisch, setzte ihr süßestes lächeln auf als sie erst das wasser bei syr hinstellte dann das bier zu nate, zum schluss stellte sie sich z u mori, stellte ihr das noch gut gefüllte jackyglas hin und beugte sich runter um ihr was ins ohr zu flüstern das dieses schon bezahlt ist, hörte dabei noch die worte von ina und musterte erstmal nate dabei
Nate Campbell nickt Taria dankend zu und sieht zur Theke wo Ina sitz
Ina Douarte  ist immer noch mit ihrem bier beschäftigt, es schmeckt ihr nicht wirklich, aber nun muss sie da wohl durch, zum weggießen ist es zu teuer, findet sie
Syrus Dash nahm sein Wasser und schaute fragend auf „Was bekommen sie Ma‘ am?“ und hält eine 20-Dollar schein hin
Mori drehte denn kopf zur bar und sah zu taria das sie die getränke zu ihnen bringen sollte doch da stand sie shcon bei ihr und flüsterte ihr was ins ohr *
Taria Reusin blickte zu syr der ihr den schein hinhielt *zusammen oder getrennt mr.*
Syrus Dash: „ZUsammen bitte“
Mori konnte sich ein grinsen nciht verkneifen * ähm liebes bring mir bitte eine cola mit ,ich dneke nein kein alkohol für mich heute *ihr blick wirkte beschwörend zu taria *
Syrus Dash: „Ähm. Ohne den bitte Den haben wir nicht bestellt“ und zeigt auf den Truthahn

Snapshot_001
Nate Campbell sieht auf den Truthahn und grinst breit
Syrus Dash: „Oder haben sie Hunger Lance Corporal?“ und schiebt den Teller rüber
Mori : (( weint schon vor lachen ))
Nate Campbell schüttelt den Kopf „nein Admiral, nicht wirklich, aber danke“
Taria Reusin nickte ihm zu und schaute ihn komisch an und wiederholte die worte *truthahn* ((den hab ich aber nicht dahin gestellt xd))
Ina Douarte dreht nun den kopf als sie was von truthahn hört und sagt begeistert „wenn sie ihn nicht mehr brauchen, ich nehm ihn gern mit. in meiner tüte ist noch platz“
Mori (( keine ahnugn wie der hinkomtm steht aber vorm richtigen da ^^ ))
Taria Reusin : ((bestimmt vom stuhl xD))
Syrus Dash schaut auf und nickt rüber „Klar dann gehört er ihnenn“ und schaut zur Bedienung „Dann nehmen sie ihn auf meine Rechnung. Die Dame dort kann ihn haben“
Mori : (( die army und der mysteriöse truthan göttlich ))
Syrus Dash: Der Truthahn ist vom Sectret Service…..Der hat NSA Tewchnik drin“
Ina Douarte kann ihr glück nicht fassen, sie dreht sich auf dem barhocker herum und sagt beeindruckt „gracias senor. sie sind sehr freundlich!“
Syrus Dash winkt ab „Geht auf Uncle Sam, Miss“
Ina Douarte  fragt verwirrt „wer ist onkel sam, Sie senor?“
Taria Reusin  nickte ihm zu und wunderte sich über den truthahn krächste *zauberrei* ehe sie mit dem geld richtung kasse geht abrechnet was dies kostet, das restgeld dabei rausholt und sich noch ein gläschen schnappt und dieses mit einer kühlen cola füllt und ihn wieder zurück an den tisch bringt die cola zu mori stellt und dem herrn syr ddas geld geben wollte *ihr restgeld mr*
Mori  starrte das riesige ding an und sah zu der frau am tresen ,sie schluckte*wow wo wird diese schmale person den unterbringen ,kann eine familie damit ernähren *sie grinste und sah ratlos zu taria *
Syrus Dash wendet sich zur Dame am Tresen „So nennen wir die Army“ schaut zur Kellnerin „Behalten sie. Der Rest ist für sie“ schiebt den Truthahn etwas zur Seite um den Lance Corporal besser sehen zu können „So. Erzählen sie mal von sich. Wie ist denn ihre LAufbahn bisslang gewesen und was treibt sie in idese Gemeinde, Lance Corporal?“
Ina Douarte grinst zu nate und ist sichtlich froh was gratis abgestaubt zu haben, nachher können sie den gemeinsam vertilgen und den rest dann die ganze woche lang
Mori  blickte zu nate nachdem die selzame situation noch skuriller werden sollte * nun lance corporal , sobald diese truthan sache hier erledigt ist , vieleicht erzählen sie kurz über sich und was sie hier nach shades zieht
Taria Reusin  lächelte ihm zu *danke mr.* ging dann mit dem geld zurück den schein der dabei war steckte sie sich in den ausschnitt, grinste dabei zu jerry als sie um die bar ging und das kleingeld ihm in sein täschen steckte, blickte danach auf ina
Nate Campbell  räuspert sich „nun Admiral, ich komme gerade von meiner zweiten Tour aus dem Irak und wurde nach San Antonio versetzt, nun sollte ich mich hier melden für neue Einsatzbefehle Sir“
Ina Douarte  reicht ihr die plastiktüte rüber und meint „einfach da mit rein, das geht schon. bis nach hause ist es nicht so weit, nur ein paar blocks“
Syrus Dash nickt „Verstehe. Dann zwei Fragen. 1. Wo waren sie im Irak? Mich interessiert welche Einsatztätigkeiten…Versorgung..Technik….Infantrie…und 2. Frage….Wem waren sie denn bisslang unterstellt“ überlegt kurz um dann nachzufragen „NAja…und noch eine Frage….Welche Ausbildungsstufenen haben sie denn?“
Taria Reusin (Inno Darkfold) nahm die tüte in die hand und ging nochmal zum tishc zu den drei herrschaften und meinte *entschuldigung aber ich nehm nur kurz das flatterdingens mit* nahm sie es und wollte es in den beutel packen um es dann ina wieder zu geben
Syrus Dash nickt ihr freundlich zu „Das ist lieb, der tropft etwas fettig vor sich in hier“
Taria Reusin : (( ich hab keine ahnung ))
DC-1: Hi BaronessMori1 Menges! Touch me to change and/or adjust pose.
Nate Campbell  nickt „Camp Striker Admiral, ich bin Aufklärungsspezialist, 4tes Aufklärungsbatallion“
Syrus Dash: (( ah weg ))
Mori : (( reise nach afghanistan ))
Ina Douarte  späht taria entgegen, die mit dem riesen vieh in der tüte zurückkommt und ist immer noch total begeistert, in amerika bekommt man alles gratis
DC-1: Hi BaronessMori1 Menges! Touch me to change and/or adjust pose.
Syrus Dash: (( Ha,,,nu schneidet NAte ihn an 😉 ))
Nate Campbell : ((was ist denn mit diesem scheiss truthahn los))
Mori: (( OMG ))
Nate Campbell: ((lol))
DC-1: Hi BaronessMori1 Menges! Touch me to change and/or adjust pose.
Syrus Dash: (( hm egal 😉 ))
Mori : (( ahhhh applause ))
Taria Reusin : ((weeeeeeeeg :D))
Mori : (( der spuk is vorbei ))
Nate Campbell: ((hier setz ich mich nimmer hin^^))
Syrus Dash wischt mit der HAnd über den leerenb Tisch und macht die krümmel weg

“ (( Mansiehe man kann auch technische probleme in sl in ein rp einbauen, und daraus ein wiziges rp machen ))

 

second life fashion

aus aktuellem Anlass, da es anscheinend vermehrt die diskussion der ethischen optik in sl gibt will ich nun in meinem Blog auch meinen senft dalassen .

man wird ja überall gehasst wenn man sich über “ fashion unfälle“ auslässt ,aber wieso machen diese leute sowas ? 

kein geschmack ? kein blick für schönheit? um anderen zu gefallen ? mangel selbstkreativität ? was die oder der hat will ich auch ? 

zigtausend fragen kommen mir in denn kopf wenn ich mich in SL umsehe was viele als Schön empfinden, klar kann man sagen: mori jeder hat seinen eigenen geschmack und lass sie doch wenn sie meinen . TUE ich ja aber zähneknirschend .

Mal ehrlich da hat ein bloger es echt mal auf den punkt gebracht siehe hier : 

http://blog.no-carrier.info/2014/01/26/wenn-man-im-wirklichen-leben-wie-second-life-aussehen-wuerde/

und es gibt noch mehr nette blogs wo man bilder sieht und kopfschüttelt siehe hier:

http://www.slfashionpolice.com/

klar is kreativität keine grenzen gesetzt in sl und jeder kann aussehen wie er will , mein aber kommt nun .

Man darf nicht von anderen unbedingt erwarten und vorraussetzen das sie denn mund halten oder dies sogar als schön empfinden, da muss man durch !

aktuell ist der trend zu kleinen avataren(standgebläse , ich bin rl auch 1.60 ich darf das sagen ;P ), mit schmolllippen ,zähnchen drinen wie ein hamster,am besten noch zunge raus. Brüste die größer sind als der kopf ,( das die gravitation im alter zuschlägt is vorprogrammiert, kann ich auch ausm rl leider mitreden und nein ich bin nciht zufrieden mit den dingern ,sind behinderlich ,is aber n anderes thema) und ein hintern und hüfte so breit das zwischen denn schenkeln ne ubahn passt. * sarkaaasmus und beispielvergleiche versinbildlichen das optisch * 

das krasse gegenteil davon is natürlich auch nciht das wahre ,riesen avatar, (wurd ich früher als amazone auf kriegspfad bezeichnet, denke mitlerweile is mori im angenehmen mass) dünn wie kate moss aufm laufsteg ( mensch gebt der mal ne banane die fällt vom stuhl ). schauen meist super ernst drein also das gegenteil von klein und niedlich .

es is sicher schwer die wagge hier zu behalten , aber mal im ernst , andere fühlen sich davon provoziert und sagen auch mal n dummen spruch, aber entweder stehe ich dazu und lächel nur oder ich reg mich auf wie jemand anderes sich eine meinung drüber bilden kann wie man aussieht . 

das end vom lied ist , einfach die leute machen lassen ,irgendwann im laufe der sl evolution werden jene wie unsere alte 80 generation der dauerwelle und karotten hosen auf die bilder schauen und drüber lachen, mein gott wie sah ich denn mal aus 🙂 

in diesem sinne , fröhliches weiter stylen 

„rechtschreibfehler einprogramiert, dürfen behalten werden und eingerahmt „

Spass muss Sein

Lange nicht mehr soo Tränen gelacht

[03:26] Manolo Ramirez  nahm die zeizung und blättert darin…liest die Stellenanzeigen „Hmmm, ich werd mich dort mal melden…vielleicht ergibt sich ja was“…..nimmt wieder einen Schluck Kaffee…..“Oder ich fang im Krankenhaus als Hausmeister an…“lacht
[03:28] Rika Halliwell hob eine augenbraue und muste lachen * ohh im krankenhaus wärst du natürlich ebenso willkommen , dort geht ständig was kaput oder wird kaput gemacht * sie verdrehte die augen * du kannst ja hier dich allgemein als handwerker selbständig machen , viele firmen ode rleute könnten sicherlich sojemandne brauchen
[03:31] Manolo Ramirez  sah zu ihr mit einem frechen grinsen..“Nunja…mein Handwerk versteh ich ja“…wieder musste er lachen
[03:32] Rika Halliwell legte denn kopf schief* das stimmt allerdings * sie muste prusten und denn kaffe wegstellen * was meinst du wieviele frauen hier feuchte keller haben *sie lachte lauthals los*
[03:34] Manolo Ramirez trinkt wieder einen Schluck und stellt die Tasse ab…macht dann ein paar schnelle bewegungen mit seiner Zunge…“Du meinst die könnte ich trocken legen“….hält sich dehn bauch vor lauter lachen
[03:38] Monika : betritt mit zittrigem körper das diner. sie braucht unbedingt den nächsten schuss.
[03:38] Rika Halliwell: na klar ehh ich würds nciht sagen wenn ich es nciht wüste * grinst sich einen * aber weist ja ne es gibt manche keller bei denen hopfen und malz verloren ist
[03:38] Monika : einen kaffee bitte
[03:39] Monika : nimmt die tasse und setzt sich an einen tisch
[03:39] Manolo Ramirez lacht und winkt ab..“Um die alten modrigen soll sich jemand anders kümmern“
[03:41] Rika Halliwell nickt und hebt ihre kaffe tasse * güttiger himmel mein mann dürfte mcih nicht hören der würde mich wieder für irre und unzurechnungsfähig erklären ,na dan manolo auf die feuchten keller * sie wollte mit ihm mit der tasse anstoßen*
[03:42] Manolo Ramirez greift zuu seiner tasse und stößt mit ihr an….“Prost Rika“…..
[03:42] Monika: greift in ihre jackentasche und spührt das fixerbesteck. gott sei danke, wenigstens das ist noch da * denkt sich
[03:52] Rika Halliwell leerte ihre tasse und merkte durch die kälte und denn kaffe wie ihr bauch drückte, sie warf einen blick wo die toiletten sind * ja denk mal kurz drüber nach und ich geh mal fix für kleine halliwells * sie lächelte und erhob sich *
[03:53] Manolo Ramirez : 7me sieht zu ihr auf und grinst „Wenn du hilfe brauchst ruf nach mir“ lacht frech
[03:53] Rika Halliwell : me verzog die lippen und beeilte sich auf die toilette* wie frechh
[03:53] Rika Halliwell: (( bin mal rl auch kurz ))
[03:53] Manolo Ramirez: (8oki))
[03:57] Monika: geht zu der frau * hallo, hast du was für mich * ganz leise sagt
[04:00] Rika Halliwell  starrt vom toiletten sitz hoch hat sie vergessen die tür wohl zu zu machen weills so dringend war und beginnt zu kreischen* wahhhh raus hier aber sofort
[04:00] Monika hat die Chat-Reichweite verlassen.
[04:04] Rika Halliwell  beeilte sich wieder sich anzuziehen und hände zu waschen ,schimpfend wie ein rohrspatz ging sie raus* so eine frechheit was erlaubt sie sich eine toilette ist doch verdammtnochmal kein bahnhof
[04:04] Manolo Ramirez fällt vor lachen fast von der bank…“Hattest du wohl besuch???“
[04:05] Rika Halliwell: (( ich wein shcon vor lachen ))
[04:06] Rika Halliwell atmete tief durch und sah ihn finster an * ehh was soll das man wie würdest du dich fühlen wenn du eien abseilst und plötzlich steht jemand vor dir und will dir drogen verticken * sie schnaubte wütend *
[04:08] Manolo Ramirez  sah mit tränen in den augen zu ihr auf…“Sorry…aber das sah einfach zu lustig aus..wie die dann aus der Tür gestürzt kam“
[04:08] Rika Halliwell setzte sich und musste nun doch langsam lachen* haha na wenigstens einer hat seinen spass dran